Berichte aller Anlässe vom 2018


Adventskonzerte 2018

wie bin ich froh ist alles so gut gelaufen! Als 'Gastsängerin' war ich dann doch noch ein wenig unsicher aber Dank Ilzes hervorragender Leitung lief alles wie am Schnürchen. Die Liederauswahl von Karel ist sehr gut angekommen und die tollen Einfälle von Ilze haben dem Programm noch mehr Würze verliehen. Am Besten gefielen mir die Hallelujas unseres Quartetts oder wie Maria durch den Dornwald GING. Auch war die Begleitung mit Laute, Cello, Violine und Orgel ganz toll, ganz besonders bei den Hirten. Das Highlight war ganz sicher Béthléem und das Cantique de Noël unserer wunderbaren Solistin wo ich tatsächlich den offenen Himmel spüren konnte. Last but not Least seien die Flötistinnen erwähnt welche dem Ganzen einen adventlichen Glanz verliehen haben. Das Duett war dabei ganz besonders beeindruckend. Vielen Dank das Ihr dabei ward.

Proben mit Ilze Grudule für die Adventskonzerte 2018

Karel hat uns ein schönes Adventsprogramm zusammengestellt und uns mit Ilze Grudule eine hervorragende musikalische Leiterin zur Seite gestellt. Ilze ist mit grossem Einsatz und viel Herz bei der Sache und macht mit uns ganz wunderbare und lehrreiche Chorproben. Wir haben viel Freude aneinander und sind Karel äusserst dankbar, dass er diese Zusammenarbeit ermöglicht hat. Ganz schön war aber auch die zweitletzte Probe vor den Konzerten, die wir ausnahmsweise nochmals mit Karel Valter haben durften. Wir haben es sehr geschätzt seine Expertise und wunderbare Klavierbegleitung wieder bei uns zu haben. Nun sind wir dank Ilze, Karel und natürlich auch Fränzi, bestens gewappnet für die Hauptprobe und die darauffolgenden Konzerttage.

Chorausflug

Blausee bei Kandersteg, gefüllte Silserli und Sekt, steilste Postautostrecke auf die Griesalp, Poschtenalp Nostalgiehotel mit Älplermagrone und Meringues, Gletscherbach, Postautothemenweg, Tschinggel(see), Singen beim z'Vieri!!!

Merci Gaby und Christina für die Superplanung und Durchführung

1. Adventskonzertprobe

Frisch und gebräunt und in grosser Zahl, traf sich der Chor nach den Sommerferien zur ersten Adventsprobe beim allerschönsten Sonnenschein. Im Tenor, beim Alt und im Sopran gleich 2x, durften wir neue Sänger und Sängerinnen begrüssen die wir hoffentlich nächsten Mittwoch wiedersehen werden. Ganz zu Anfang besuchte uns noch der Jubilar Karl Hartmann und überreichte dem verdutzen Chor ganze 1'650 CHF welche seine Gäste für uns gespendet haben. Wow! Wir sind geschockt und überwältigt. Vielen lieben Dank an Karl und all seinen Geburtstagsgästen. Wir werden es gut einsetzen. Da die Schreiberin nicht mehr im Chor mitsingt, kann sie zum Rest der Probe nichts mehr berichten, ausser das wir Karel dankbar sind, dass er schon das ganze Programm verteilte. Eine grosse Arbeit, für welche er sich sicher Zeit frei schaufeln musste. Ich hoffe der Chor dankte es ihm, in dem er konzentriert und willig dem Rest der Probe folgte.

Karl Hartmann Geburtstag

am letzten Samstag bevor die Schule wieder anfing, durften wir Karl Hartmann ein 15 minütiges Ständeli kredenzen an seinem gemütlichen Geburtstagsfest im Feuerwehrmagazin Gempen. Gleich zum Auftakt hat er den Chor ganz nett vorgestellt und auch alle Gäste aufgefordert, statt ihm etwas zu schenken, den Chor stattdessen zu unterstützen. Diese grosszügige Geste wollten wir mit einem Extra professionellen Auftritt untermalen und ich denke das ist uns recht gut gelungen. Fränzi hat auf die Melodie von La Jardinière Du Roi, einen super Text für diesen Anlass gedichtet. Das gab uns so richtig Schwung für die anderen Stücke, die noch folgten und welche wir alle sehr gelungen darboten und das ganz ohne instrumentale Unterstützung. Fränzi wedelte mit Hand und Hüfte, so dass wir Ihr, auch wenn sie uns als Mitsängerin den Rücken zukehrte, tipptopp folgen konnten. Gesungen wurde noch: Heiterefahne, Somewhere Over The Rainbow, Lollipop (Es gab im Buffet wieder passend dazu feine Lollipo Wraps), Only You und La Sera Sper Il Lag. Karel wäre stolz auf uns gewesen, den niemand raste, wie sonst üblich, beim letzten Lied davon. Danke Fränzi, dass Du uns geleitet hast.

Sommer-Schlusshock

Am Mittwoch nach den Sommerkonzerten, folgten wir der Einladung aller runden Geburtstags-Jubilare, in den wunderhübschen Garten von Jeannette und Armin, der nochmals ganz à la Jukebox dekoriert war. Nachdem sich ein paar im grosszügigen Pool erfrischt haben, gab es feine selbstgemachte Salate, Super Dinkel-Safran Zopf und Klöpfer oder Bratwürste. Man sass noch lange gemütlich zusammen, Armin hat sogar noch das Cheminée im Supercoolen Unterstand angeheizt, und genoss den lauen Sommerabend. Das Dessertbuffet war auch nicht von schlechten Eltern, nein es war wirklich wie im Schlaraffenland, also vielen lieben Dank und nochmals herzliche Gratulation den runden Geburtstagskindern. Auch gratulieren wir den Halbrunden, aber sicher nicht Halbschlauen, von denen wir auch einige im 2018 haben.

Jukebox Konzert Hobel

fast doppelt soviele Zuhörer als in Gempen kamen am Samstag in den Hobeltreff. Was sich auch gelohnt hat. Die Deutschen gewannen in der 95. noch ihr WM Spiel und wir haben die Lieder noch einiges besser dargeboten als am Abend vorher. Karli kam doch noch zu einer gesanglichen Einlage, die der Chor mit Humor nahm und Fränzi hat mit mir nochmals auf ewige Freundschaft geschworen. Wiederum gab es ein ausgezeichnetes Lollipopmässiges Häppchenbuffet das bei allen ausgesprochen gut ankam. Unser Dank gilt auch dem grosszügigen Publikum an beiden Abenden, dank dem wir alle Kosten decken konnten. Merci.

Der Gag des abends war übrigens die völlige Übereinstimmung der Sänger, die letzten Worte des Liedes 'only you' diesesmal nicht zu singen. Überraschenderweise hat es wie einstudiert geklungen und ich denke nicht wenige Zuschauer, haben in ihrem Kopf das Ende des Liedes selbst gesungen.

Jukebox Konzert Gempen

Ein wunderbarer kühler Wind blies bei 18 Grad Celsius an unserem Konzert im Feuerwehrmagazin Gempen. Das hat den ganzen Anlass einiges angenehmer als die letzten drei Male gemacht. So hatten wir am Ende sogar noch genug Energie um alles im Hobeltreff für das morgige Konzert bereitzustellen. Trotz dem WM Spiel der CH Fussballnati kamen über 50 Kulturbegeisterte um sich die flippigen Lieder anzuhören. Es hat wieder riesigen Spass gemacht mit Joël und Luzi zusammen zu musizieren. Da ging der Chor und das Publikum mit dem ganzen Körper im Rhythmus mit. Jetzt hatten mal die Gempner das erste Konzert und somit noch ein paar Patzer, aber der guten Stimmung tat es keinen Abbruch. Super Trouper kam mit Abstand am Besten an, gefolgt von Lollipop, dass wir dann auch als Zugabe nochmals mit Geris 'PLOP' schmetterten! Karli Hartmann hat für uns sehr herzlich und mit viel Charme durch das Programm geleitet. Seine Gesangseinlage wäre wirklich toll gewesen!

Maiandacht

Maiandachten bei der Kapelle Maria Hilf auf der Holle haben immer ein ganz spezielles Ambiente. Diesmal mussten wir leider am Muttertag (13.5.) aufgrund schlechten Wetters in die Kirche ausweichen. Wie immer, begleitete Karel souverän die Feier und unseren Gesang ('Also hat Gott die Welt geliebt', 'Vater unser') auf der Orgel. Zum Abschluss der Maiandacht sangen wir a cappella das rätoromanische Lied 'Primavera'. Ute

Banntag Gempen

An Auffahrt bereiteten wir uns darauf vor, die durchnässten und im Nebel gewanderten Gempner im Feuwerwehrmagazin zu bewirten und wieder aufzuwärmen. Ruedi baute mit Geri und Kurt einen trockenen Unterstand zum grillieren und dank Elisabeth gab es sogar ein kleines Lagerfeuer wo man nicht nur seine Wurst selbst bräteln konnte, sondern auch wieder warm und trocken wurde. Das Wetter meinte es dann noch gut mit uns und es fiel kein Tröpfchen mehr während dem Grillfest. Im FWM drin wurde es eh schnell warm, denn es kamen über 90 Gempner und so wurden noch schnell 3 zusätzliche Tische aufgestellt. Die ganze Bewirtung ging ohne Hektik vonstatten und dank dem überragenden Einsatz vieler Chörler, musste niemand eine grosse Last schultern. Zu den Klöpfern und Bratwürsten mit feinem Grögerbrot, servierten wir dieses Jahr auch Steaks, Kartoffelsalat, Bierbrezel und über 10 ganz feine Kuchen. Ruedi versuchte gar was Neues mit gegrilltem Valserwasser im PET-Mantel. Eine wahre Delikatesse!

Zertifikatsversammlung BLKB

In 2 grossen Gruppen ging es am Montag und Dienstag 9./10. April, in die St. Jakobhalle zum servieren bei der grössten GV der Schweiz. Es war ein Abend für flinke Füsse der anstrengend, aber auch mit viel Warten verbunden war. Trotzdem sind wir froh diesen Einsatz geleistet zu haben, flossen doch stattliche 3'100.- in die Chorkasse. Merci Gaby fürs organisieren.

Palmsonntag und Suppentag

Zwei unserer drei kirchlichen Auftritte in diesem Jahr fanden am ökumenischen Suppentag in Gempen (18.03.) und am Palmsonntag im Timotheus-Zentrum in Dornach (25.03.) statt. Wir sangen jeweils von Heinrich Schütz 'Also hat Gott die Welt geliebt', 'Vater unser' und von Dieterich Buxtehude 'Jesu, meines Lebens Leben'. Gläubige wie auch Geistliche haben die gesangliche Bereicherung der Gottesdienste sehr geschätzt. Am Palmsonntag wählte die reformierte Pfarrerin sogar die inhaltliche Bedeutung der Aria 'Also hat Gott die Welt geliebt' zu ihrem Leitthema im Gottesdienst. Ute

Generalversammlung

An der diesjährigen GV verabschiedeten wir Jeannette und Regina aus dem Vorstand. Jeannette war seit der Gründung des Chores Hochwald im Vorstand tätig, dabei auch lange als Präsidentin. Vorallem an den Verbandsanlässen war ihre Expertise sehr wertvoll. Regina war fast so lange wie Jeannette im Vorstand und hat eine hervorragende Arbeit als Aktuarin geleistet. Beide waren Teamplayer und immer dabei wenn es helfende Hände brauchte. Danke Euch beiden.

Schnupperprobe

Ein Thema welches es an der GV anzusprechen gilt, ist die Vergesslichkeit meiner Person. Schon wieder wurde kein Foto geschossen! Zum nächsten Anlass lade ich somit alle herzlichst ein, fröhlich drauf los zu knipsen, dann klappt es vielleicht mal wieder mit einem Bild des Chores.

Erfreulich war, dass wir beinahe vollzählig anwesend waren. Geri hatte noch Theaterprobe und Gallus kann leider nicht an den Sommerkonzerten dabei sein. Also fehlte nur noch ein Sänger beim Bass. So eine gute Anwesenheit, haben wir sonst eher kurz vor den Konzerten. Im Allgemeinen aber ist schon festzustellen, dass sich die Anwesenheit in den letzten beiden Jahren sehr verbessert hat. Das freut natürlich den Chorleiter ganz besonders. Der Einstieg ging auch reibungslos über die Bühne und wir konnten die ersten 3 Stücke am Ende beinahe fehlerfrei singen. Begonnen hats mit I got rhythm, Can't falling in love und All you need is love. Freu mich schon riesig auf die nächste Probe.

Neujahrsapéro Hochwald

Die erste Probe im neuen Jahr ist schon wieder Geschichte. Überraschend Viele waren dabei, ist doch auch die Grippe im Januar nach Gempen und Hobel gekommen. Nach einer rasanten stündigen Probe, ging es gleich zum ersten Auftritt im 18, wollten wir doch den Hoblern am Neujahrsapéro ein Ständeli bringen. Heiterefahne, Le Jardinière Du Roi und Quattro Cavai Di Trottano deckten dann auch gleich mal 3 unserer Landessprachen ab.

Zu guter letzt wollten wir ein paar Strophen des Hoblerliedes singen, doch da haben wir die Rechnung ohne das begeisterte Publikum gemacht. Die schmetterten voll Inbrunst auch noch die restlichen Strophen. Für unsrer Gaumen gab es dann auch noch was am netten Buffet. Vielen Dank dafür.